Wunderschöne Strände, interessante Orte und Sonne pur: Die Algarve ist nicht umsonst die beliebteste Ferienregion Portugals. Mit Albufeira und Lagos liegen 2 der bekanntesten Urlaubsorte in dieser Region. Surfer finden an der Westküste ihr Paradies und Naturliebhaber  kommen bei einer Klippenwanderung an der Küste oder in den Monchique-Bergen auf ihre Kosten. Wer es ruhiger mag, kommt in der Nebensaison. Viel Spaß beim Stöbern durch meine Algarve Erfahrungen!


Die 8 schönsten Strände im Naturpark Südwest-Alentejo & Costa Vicentina

Die Westküste gehört zu den schönsten und naturbelassensten Landstrichen im Süden Portugals. Das Gebiet des Naturparks Südwest-Alentejo und Coasta Vicentina erstreckt sich über eine Länge von 80 km entlang der Atlantikküste. Insgesamt umfasst er eine Fläche von 75.000 Hektar der Regionen Alentejo und Algarve. Hier findest du traumhafte wilde Strände, ideale Surfbedingungen und einzigartige Biotope, die Botaniker und Zoologen aus aller Welt anziehen. Gerade in der Nebensaison, findest du hier noch wirklich ruhige Fleckchen.

mehr lesen 0 Kommentare

Castro Marim: Ausflug zum Katzenkastell

Eines vorweg: Der Titel "Katzenkastell" kommt von mir, er ist nicht offiziell. ;-) Warum ich ihn passend finde, siehst du später im Artikel. Die ruhige Kleinstadt Castro Marim liegt ganz im Osten der Algarve, in der Nähe der Grenze zu Spanien. Auf dem höchsten Punkt des Ortes thront die Burg von Castro Marim, die du besichtigen kannst. Von hier hast du einen wunderbaren Blick auf die umliegenden Salinen und Salzwiesen, Felder und Weiden sowie den Grenzfluss Guadiana und das Fort São Sebastião. Castro Marim ist kein Ort für große Action, sondern gibt dir eher einen Eindruck von  Natur und Traditionen der Algarve. Einmal durchatmen, die Ruhe genießen und ... Katzen zählen!

mehr lesen 0 Kommentare

15 faszinierende Fotos von der Felsalgarve

Kennst du das? Du liest dich durch Blogbeiträge und Reiseangebote mit atemberaubenden Fotos, findest aber nirgends einen Hinweis, wo sich der abgebildete Ort befindet? Oft steht nur vage eine Region oder Stadt dabei, aber keine genauere Information? Da ich meine Reisen meist nach einer Bilderrecherche plane, hat mich das im Netz schon oft genervt.  In meiner Serie "15 Fotos von ..." präsentiere ich nicht nur meine schönsten Bilder zu einem Reiseziel, sondern auch genaue Infos, wo ich sie gemacht habe. Dieses Mal geht es dabei um die Felsalgarve (auf Portugiesisch: Barlavento). Diese wunderschöne Region umfasst die Südküste Portugals westlich von Faro ab Albufeira bis Vila do Bispo und ich nenne sie seit über 30 Jahren mein zweites Zuhause.

mehr lesen 2 Kommentare

4 Herbst Favorites

Auch wenn es in Deutschland oft einen goldenen Herbst gibt, dieses Jahr scheint das ganz und gar nicht der Fall zu sein. Deshalb habe ich in der Erinnerungskiste gegraben und meine schönsten Herbstziele herausgesucht. Alle vier sind in 3 bis 4 Stunden mit dem Flieger zu erreichen, bieten angenehme Temperaturen, viel Sonne und tolle Möglichkeiten, deinen Urlaub im Herbst zu gestalten. Auf geht's!

mehr lesen 0 Kommentare

Algarve-Highlights ab Faro (1 Woche)

In diesem Artikel gebe ich euch Tipps, wie ihr das Beste aus eurem Urlaub an der Sandalgarve herausholt und innerhalb einer Woche alle Highlights entdeckt. Ihr verbringt die Ferien in Lagos oder Albufeira? Dann schaut euch die anderen verlinkten Artikel an. Wenn ihr individuelle Tipps benötigt, schreibt mir einfach oder hinterlasst einen Kommentar!

mehr lesen 0 Kommentare

Algarve-Highlights ab Lagos (1 Woche)

Natürlich reicht eine Woche nicht aus, um alle Schönheiten der Algarve zu erfassen, es ist aber eine gute Zeitspanne, um ein paar der tolle Highlights zu erleben und gleichzeitig zu entspannen.

 

Ausgangspunkt in diesem Artikel ist Lagos, ich habe für euch aber alternativ auch Programme ab Albufeira und Faro zusammengestellt.

 

Ihr braucht individuelle Beratung? Schreibt mir einfach eine Nachricht über das Kontaktformular rechts oder hinterlasst einen Kommentar unter dem Artikel!

Tag 1: Anreise & erste Orientierung

mehr lesen 0 Kommentare

Altenative zum Strand: Sítio das Fontes

 Das Gebiet Sítio das Fontes (Ort der Quellen) ist ein Wasserlauf, der aus mehreren Karstquellen gespeist wird. Er liegt im Mündungsgebiet des Rio Arade und steht unter Naturschutz. Seit ein paar Jahren gibt es hier den Parque Municipal das Fontes mit Picknickplätzen, Feuerstellen für das Outdoorgrillen, einem Trimm-dich-Pfad und einem Süßwasserschwimmbecken. Der Park liegt etwa 1,5 km von Estômbar entfernt im Kreis Lagoa. Im Sommer ist hier besonders an den Wochenenden so einiges los, wenn portugiesische Großfamilien gemeinsam ihre freie Zeit verbringen. Unter der Woche ist es ruhiger, wenn nicht gerade Sommerferien sind (kompletter August).

 

mehr lesen 0 Kommentare

Olhão - Fischerstadt mit Charme

Wer über die Hauptstraße von Faro Richtung Osten nach Olhão einfährt, merkt wahrscheinlich erst mal nicht, was für ein hübscher, typisch portugiesischer Ort sich hier verbirgt. Kurz bevor man durch ist, bleibt aber der Blick an einer kirchenartigen Ruine hängen, die über und über voll mit Grafiti verziert ist. Spätestens jetzt solltest du erkennen - Olhão ist einen Stopp wert!

 

Auch bei mir war Olhão keine Liebe auf den ersten Blick. Vor Jahren war ich einmal kurz am Hafen, den ich als ganz nett, aber nicht besonderer als andere portugiesische Häfen an der Algarve in meiner Erinnerung speicherte.

 Alles änderte sich als sich die Street-Art-Szene in Olhão breit machte, denn mir erging es genau wie oben beschrieben. Auf dem Weg nach Tavira fiel mir auf einmal die Grafiti-Kirche auf und ich wurde neugierig. Ein Spaziergang durch die Stadt lohnt sich aber nicht nur wegen der unzähligen coolen Grafiti, sondern auch wegen des Altstadtkerns.

 

Und der Hafen mit seinem charakteristischen roten Marktgebäude ist ein guter Endpunkt für einen Rundgang am späten Nachmittag. In der Abendsonne liegen die zahlreichen Fischerboote in sanftes Licht getaucht friedlich da. Wer dem Markt einen Besuch abstatten will, sollte am Vormittag kommen.

mehr lesen 0 Kommentare

Fotospot: Senhora da Rocha

Kurz vor Armação de Pêra findest du die Ermida de Nossa Senhora da Rocha und damit einen meiner Lieblingsfotospots an der Algarve. Die kleine weiße Pilgerkapelle steht auf einer Landzunge, die gerade so breit ist, dass das Gebäude darauf Platz findet. 35 Meter über dem Meer gelegen, hast du von hier einen tollen Blick auf die Strände ringsum sowie die Weite des Ozeans.

mehr lesen 0 Kommentare

Algar Seco: Essen, Aussicht & Action

Algar Seco ist eine Felsformation oberhalb von Carvoeiro. Über Jahrtausende von Jahren haben Wind und Wellen an dem beeindruckenden Naturkunstwerk gewerkelt und die Felsen aus Muschelkalk geformt. So entstanden die rötlich-gelben Grotten, Höhlen und Formen, die wir heute bewundern können. Folgt man der Treppe rechts hinunter, kommt man zum Restaurant Boneca Bar.

mehr lesen 0 Kommentare

Markt der Kulturen Lagoa

Die kleine Stadt Lagoa an der Felsalgarve ist kein wirklicher Touristen-Hotspot. Die meisten Urlauber reisen nach Lagoa, um die atemberaubende Küste des gleichnamigen Kreises zu entdecken oder den Tag im Wasserrutschenpark Slide & Splash zu verbringen. Aber nicht nur Algarve Highlights wie der Praia da Marinha oder die Grotte von Benagil verdienen deine Aufmerksamkeit. Im Sommer lockt die Algarve mit einer Vielzahl an tollen Events und Festivals. Zu meinen absoluten Favoriten gehört der Markt der Kulturen in Lagoa, der den kompletten Ortskern für drei wundervolle Tage und Nächte verzaubert!

mehr lesen 0 Kommentare

Eselswanderung im Monchique-Gebirge

Nach über 30 Jahren an der Algarve bin ich immer auf der Suche nach neuen Erlebnissen und Eindrücken. Da kam mir das Project Sanctuary Happy Donkeys gerade recht! Der deutsche Auswanderer Robert Nestmann lebt inmitten des friedlichen Monchique-Gebirges mit seiner kleinen Eselfamilie und bietet Wanderungen für gestresste Großstädter und Urlauber an. Klar, dass ich das sofort ausprobieren musste! Der Geburtstag einer guten Freundin gab direkt den Anlass, im Mai 2017 konnte ich sie mit der Wanderung überraschen. Inzwischen habe ich die Eselswanderung in Monchique aber auch noch einmal im August gemacht, weil sie mir so gut gefallen hat.

mehr lesen 0 Kommentare

Klippenwanderung von Marinha nach Benagil

Die Klippenformationen des Barlavento (=Felsalgarve) sind immer wieder ein Hingucker. Auch nach über 30 Jahren freue ich mich jedes Mal, wenn ich sie wiedersehe. Ein paar besonders schöne Ausblicke findet ihr auf dieser Klippenwanderung, die ich zum ersten Mal als kleines Kind gemacht habe und seitdem fast jedes Jahr. Seit dem hat sich viel verändert, den die Küste ist durch Erosion nie gleichbleibend. Deshalb sollte man Warnschilder ernst nehmen und nicht zu nah an den Abgrund stehen - egal wie toll das Foto wäre (ja, das sage tatsächlich ich). Immer wieder stürzen Menschen ab, weil sie sich zu nah am Rand der Felsklippen aufhalten. Wir überlassen das mal lieber den Möwen und freuen uns über die schöne Aussicht, die wir auch aus "2. Reihe" haben.

Praia da Marinha

mehr lesen 0 Kommentare

Traumküste vor Lagos

Lagos ist ein beliebter Ferienort an der Algarve - besonders bei uns Deutschen. Warum, habe ich hier schon beschrieben. Im Artikel heute möchte ich näher auf die wunderschönen Strände von Lagos eingehen. Es gibt sowohl unzählige hübsche Buchten als auch einen endlos langen Sandstrand. Was will man mehr? Los geht's!

mehr lesen 0 Kommentare

Von Mauren und Märchen: Silves

 Willkommen am Tor zum wunderbaren Hinterland abseits von Stränden und Massentourismus. Heute möchte ich euch eine meiner absoluten Lieblingsstädtchen an der Algarve vorstellen: Silves!

 Das beschauliche Städtchen liegt zwischen Küste und dem Monchique-Gebirge am Fluss Arade, etwa 60 Kilometer von Faro entfernt. Egal ob ihr in Lagos, Praia da Rocha, Albufeira oder Carvoeiro Urlaub macht, ein Tagesausflug nach Silves lohnt sich auf jeden Fall. Normalweise wird es hier nie allzu voll, reger Andrang herrscht nur, wenn das jährliche Mittelalterfestival (Feira Medieval) mit Ritterspielen, Markt und Kostümierungen lockt. Auch dann ist Silves natürlich einen Besuch wert!

mehr lesen 1 Kommentare

Natur abseits der Küste: Serra de Monchique

Die Serra de Monchique grenzt die Algarve vom Alentejo ab. Ein Ausflug ins Monchique-Gebirge verspricht Erholung in der Natur zwischen Quellen, Wäldern und  kleinen versteckten Dörfern. Ein weiteres Highlight ist der über 900 Meter hohe Foia, der den höchsten Punkt Südportugals bildet. Bei klarer Sicht hast du vom Gipfel einen tollen Blick auf das Meer, die umliegenden Hügel sowie das Alentejo.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Muss: Grottenfahrt an der Algarve

Kein Urlaub an der Algarve ohne die obligatorische Grottenfahrt! Viele Küstenorte der Felsalgarve (Barlavento), die sich sich von Faro bis zum Cabo de São Vicente im Westen erstreckt, bieten Touren entlang der gelb-goldenen Klippen an. Die zerfurchte 20 bis 50 Meter hohe Steilküste wird dich mit ihren malerischen Formationen aus Kalk- und Sandsteinfelsen sowie den vielen kleinen Buchten und Grotten begeistern. In jedem Fall habt ihr viele unterschiedliche Möglichkeiten, die Höhlen, Felsbögen, Versteinerungen und Gesteinsformationen zu erkunden. Die in meinen Augen schönsten Grottentrips gibt es in Lagos sowie rund um Benagil im Distrikt Lagoa. Auch im beliebten Urlaubsort Albufeira sind natürlich Grottenfahrten möglich.

Grottentour in Lagos

mehr lesen 0 Kommentare

Streetart in Olhão

Olhão ist eine Fischerstadt etwa 10 Kilometer östlich von Faro. Wie viele Städtchen der Algarve hat sie weiß getünchte Häuser, einen hübschen Hafen mit Markthalle und bezaubernde kleine Atstadtgässchen zu bieten.  Das allein würde schon reichen, hier Urlaub zu machen, aber in den letzten Jahren hat sich hier etwas entwickelt, das Olhão noch besonderer macht: eine sehr lebendige Streetart-Szene. Kommt mit auf einen Spaziergang ...

Egal ob ihr aus Faro kommt oder die spanische Grenze im Rücken habt, die Nationalstraße N125 führt euch direkt nach Olhão hinein. Schon von weitem könnt ihr dann die kleine Villa mit Kirchturm sehen, die über und über mit den verschiedensten Grafitti verziert ist. Hier startet ihr auch am besten euren Spaziergang. Den Mietwagen stellt ihr am besten direkt hinter dem Gebäude an dem kleinen Parkplatz ab.

Es lohnt sich, das Haus von allen Seiten anzuschauen, jede eröffnet eine neue Perspektive und immer wieder neue Details.

 

Danach geht es weiter Richtung Hafen, am Parkplatz vorbei mit der Hauptstraße im Rücken also erstmal rechts die Rua António de Gouveia runter.  Wer diesen Teil nicht laufen mag, kann auch mit dem Auto einfach zum Hafen fahren und von dort wieder auf Entdeckungstour gehen, aber ich persönlich laufe einfach gern, weil man dabei so viel mehr sieht.

mehr lesen 0 Kommentare

Zoo von Lagos: Affenoase im Hinterland

Etwas versteckt im Landesinneren, circa 15 km von Lagos entfernt, befindet sich der Zoo de Lagos. Werbetafeln für den Zoo findet ihr allerdings an der ganzen Algarve, Wegweiser in unmittelbarer Umgebung sind gefühlt wesentlich spärlicher gesäht. Am besten fahrt ihr von Lagos die EN 120 in Richtung Bensafrim und dort nach links in Richtung Barão de São João oder ihr nehmt die A22 Richtung Aljezur und dann die Ausfahrt Sines. Sobald ihr einen riesigen Steingorrilla seht, seid ihr am Ziel. Ich hänge allerdings nicht immer da rum, also nur nach dem Affen Ausschau halten ohne weiße Frau (gut, dass kein Hochhaus in der Nähe steht).

 

Der Eintritt (Erwachsene 16 Euro, Kinder zw. 4 bis 11 Jahren 12 Euro) ist meiner Meinung nach nicht günstig, aber der Park ist wirklich schön angelegt und eine tolle Abwechslung. Letztlich ist es ja auch nicht billig, einen Zoo zu unterhalten und das Eintrittsgeld sollte den Tieren zugutekommen.

 

Öffnungszeiten sind im Sommer von 10:00 bis 19:00 Uhr. Fütterungszeiten z. B der Lemuren finden um 11:45 und 16 Uhr statt, weitere Zeiten seht ihr vor Ort angeschlagen. Menschliche Fütterung ist durchgehend möglich dank Snackbars und Restaurants im Park.

 

In dem kleinen Zoo, der früher einmal ein Bauernhof war,  könnt ihr etwa 350 verschiedene Tierarten anschauen, die meisten davon sind Vögel und Affen, es gibt aber auch Schlangen, Schildkröten, Zwegkrokodile, ein sehr aktives Nilpferd, faule Raubkatzen, witzige Otter, einen Streichelzoo und und und. Ach ja, natürlich könnt ihr dort auch Exemplare der gefährlichsten Gattung überhaupt sehen: den Menschen!

mehr lesen 0 Kommentare

Portimão & Praia da Rocha

Portimão ist die größte Stadt der westlichen Algarve und nach Faro die wichtigste Handelsstadt im Süden Portugals. Hier gibt es ein großes modernes Shoppingcenter namens AQUA, meine persönliche Nummer 1 der Shoppingtempel an der Algarve. Aber außer shoppen kann man hier natürlich noch viel mehr unternehmen. Im Ortskern von Portimão erlebst du echtes portugiesisches Leben, im Stadtteil Praia da Rocha bekommst du die volle Touridröhnung - halt Stopp, trotzdem ist es schön. Die spektakuläre Küste, schicke Beach Clubs und und und erwarten dich!

Altstadt von Portimão

mehr lesen 0 Kommentare

Albufeira: Get the party started!

Von Guia aus weiter Richtung Osten liegt einer der bekanntesten Algarveorte, die englisch-holländische Partyhochburg Albufeira. Hier wird bis in die Morgenstunden gleich an zwei Partyareas gefeiert. Doch in dem ehemaligen Fischerort gibt es auch ruhige Ecken, schöne Sandstrände, einen kunterbunten Hafen und jede Menge Freizeitangebote.

mehr lesen 0 Kommentare

Hauptstadt der Hähnchen: Guia

Guia darf in dieser Kategorie nicht fehlen, weil es dort einfach die aller, aller, allerbesten Hähnchen auf der ganzen Welt gibt.

 

Portugiesisches Frango churasco (= gegrilltes Hähnchen) ist generell schon unfassbar gut, aber das Restaurante Ramires in Guia (Rua 25 de Abril 14, Guia) ist einfach die Krönung.

 

Das liegt vielleicht auch daran, dass der Laden wirklich auf Grillhähnchen spezialisiert ist und eigentlich nichts anderes serviert wird. Als Unwissende outet ihr euch dadurch, dass ihr nach der Karte fragt. Die gibt es zwar, aber sie wird meist gar nicht ausgegeben, weil eh niemand etwas anderes als Hähnchen isst. (Und ganz ehrlich, ich glaube, dass es alles andere, was man da grillen würde, sowieso auch nach Hähnchen schmecken würde.)

 

Übrigens hat sich der ganze Ort Guia auf Hähnchen speziaiisiert,  erkennbar an dem Kreisverkehr mit Hühnerfiguren am Ortseingang, doch viele Restaurant kamen und gingen. Das Ramires ist eine Institution!

 

 

 

So bleibt also nur zu entscheiden ob ihr frango com picante oder sem picante haben wollt, also Hähnchen mit scharfem Piri-Piri oder nur mit Knoblauch. Ich esse es meist nur in der Knobi-Variante sem picante, weil ich es aromatischer finde. Wer auf scharf steht, sollte Piri-Piri nehmen. Aber Achtung: Je später der Abend, desto schärfer das Hähnchen, da das aufgetragene Öl immer konzentrierter wird. Dazu gibt es handgemachte Pommes und einen Salat aus Tomaten und Zwiebeln.

 

Das Essen kommt dementsprechend super schnell und wird seit mindestens 33 Jahren (soweit kann ich es bezeugen) vom gleichen Kellner gebracht, obwohl sich das Restaurant ansonsten optisch von grundauf gewandelt hat in drei Jahrzehnten und mehrere Stockwerke dazukamen. Gegessen werden darf hier aber immer noch mit den Fingern - wer mag. Ich mag!

 

Wenn noch Platz für Nachtisch ist, dann probiert einen hausgemachten und nichts von der Standard-Eiskarte. Wenn ihr mit den Namen in der Nachtischkarte nichts anfangen könnt, was wahrscheinlich ist, geht einfach zur Theke und zeigt auf den Kuchen, der euch am meisten anspricht. Eigentlich fast alles hat viel unsagbar viel Zucker und Eigelb drin und schmeckt göttlich.

0 Kommentare

Meine 5 liebsten Algarve-Strände

Die Algarve ist ein einziges Strandparadies und hat meiner Meinung nach die schönsten Strände Europas zu bieten. Warum? Weil die Strände hier so vielfältig sind. Sonnengelbe Klippen, rote Steilwände, schwarze Felsen, feiner weißer Sand, kilometerlange Dünen oder verträumte Buchten: Hier gibt es für jeden den Traumstrand! Mir persönlich ist neben der Optik und der Wasserqualität auch immer sehr wichtig, dass es nicht zu voll ist. Wenn die Menschen wie die Ölsardinen dicht an dicht liegen, drehe ich direkt wieder um - egal wie hübsch der Strand ist. Außerdem bevorzuge ich eher Strände bzw. Strandabschnitte ohne Liegen und Hotel im Nacken. Heute möchte ich euch meine Top-Five der Strände an der Algarve vorstellen!

mehr lesen 0 Kommentare

Lagos - vielseitig und lebendig

Ich musste nicht lange überlegen, um zu entscheiden, welchem Ort mein erster Post gebührt. Natürlich musste es ein etwas in Portugal bzw. der Algarve sein!  Lagos ist zwar nicht meine Homebase, aber ich empfehle es immer wieder allen meinen Freunden und Bekannten. Weil Lagos einfach von allem etwas hat. Schauen wir uns diese tolle Stadt an der Atlantikküste mal genauer an!

mehr lesen 0 Kommentare