Carvoeiro - charmanter Touriort und spektakuläre Felsküste

 Carvoeiro ist ein netter kleiner Touristenort, den ich immer gern für einen Spaziergang ansteuere. Obwohl ich sonst sehr touristische Flecken eher meide, komme ich immer wieder her. Warum? Tja, egal wie viele Urlauber sich unten am Stadtstrand stapeln und in den Gassen, die davon abzweigen herumschwirren - der Blick von den Klippen ist und bleibt wunderschön! Außerdem gibt es hier unfassbar gutes Eis sowie viele nette Cafés und Restaurants. Darum lande ich nicht immer nur wieder hier, wenn ich Besuchern meine zweite Heimat zeige, sondern auch einfach, weil ich von den Farben, dem Panorama und natürlich dem leckeren Eis einfach nie genug bekommen kann.

Anfahrt und Parken in Carvoeiro

Von der N125 in Lagoa biegt ihr nach Carvoeiro  ab und folgt der Straße Richtung InterMarché, also beim nächsten Kreisel 2. Ausfahrt, am ALDI und Apolónia vorbei, nächster Kreisel 1. Ausfahrt. Im Grunde fahrt ihr diese Straße jetzt immer weiter, am InterMarche vorbei bis ihr irgendwann in Carvoeiro landet. Die Einbahnstraße führt bis zum Dorfplatz, der irgendwie auch eine Art Kreisel ist und sucht euch in den umliegenden Straßen einen Parkplatz. Das geht entweder auf der Straße den Hang rauf (nicht die Straßen direkt an den Klippen, sondern die 3.Möglichkeit raus, oder unten im Ort (4. Möglichkeit raus).

Gerade im Sommer kann das Parken im Zentrum von Carvoeiro etwas stressig sein. In der Saison kann man unten im Ortskern zudem nur noch mit Parkticket stehen. Ich empfehle daher, der Straße den Berg hinauf zu folgen und den Wagen weiter oberhalb des Ortes abzustellen oder gar in der Straße, die nach Algar Seco führt.  Vor der Felsformation Algar Seco befindet sich auch noch mal ein Parkplatz. Mehr über Algar Seco findet ihr später in diesem Artikel.

Bummeln und snacken

Die Hauptstraße Estrada do Farol hinunter in den Ortskern reihen sich viele Geschäfte, Restaurants und Snackbars aneinander, so wie es in Touristenorten üblich ist. Es findet sich für jede Preisklasse etwas, von einfach bis gehoben. Ich esse z. B. gern im Folhas do Louro (ehemals Casa do Bife), bei O Chefe António oder gönne mir leckeren Kuchen und einen frischen Orangensaft abseits des Trubels im Café Fino. Schaut auf jeden Fall unbedingt in einen der vielen Korkläden rein! Kork ist nicht nur ein vielfältiges und natürliches Material, sondern auch etwas echt Portugiesisches! Unten angekommen könnt ihr entweder Richtung Strand gehen oder die Straße rechts rein weiter bummeln.

Praia do Carvoeiro

Der Strand von Carvoeiro (Praia do Carvoeiro) liegt direkt im Zentrum und ist ohne Treppen zu erreichen. Im Sommer ist einiges los. Meist ist eine kleine Bühne direkt am Platz vor dem Strand aufgebaut, wo abends Livemusik gespielt wird. Carvoeiro ist perfekt für Familien und Pärchen. Das Programm geht in der Regel bis Mitternacht, dann werden hier die Bürgersteige hochgeklappt. Wer noch nicht genug hat, zieht weiter ins Sullys, dem stadtbekannten Irish Pub. Ein Nachtleben wie in Albufeira gibt es hier nicht, alles ist etwas gemütlicher und familiärer. Außer, es ist Noite Black & White. Dann kleidet sich ganz Cavoeiro in Schwarz oder Weiß und feiert die Open-Air-Party des Jahres. Die Summer-Opening-Party findet in der Regel im Juni/Juli statt.

Tagsüber ist die kleine Bucht schnell ziemlich voll, aber in der Nebensaison bin ich sehr gerne hier. Durch die umliegenden Felsen liegt ihr hier windgeschützt und könnt herrlich Sonne tanken und dem Spiel der Wellen zuschauen. Mein Mann war hier im Januar 2019 sogar  schon im Wasser und ich hab immerhin im kurzen T-Shirt am Strand gelegen.  Durch die Lage direkt im Ort, habt ihr zudem viele Snackmöglichkeiten und auch Toiletten direkt am Strand. Außerdem starten hier natürlich auch Grottentouren, die bei einem Algarveurlaub ein absolutes Muss sind.

Wer nicht am Strand liegen möchte, schlendert einfach die zwar steilen, aber sehr lohnenswerten Sträßchen rechts oder links vom Strand hinauf.  Wenn ihr Fuß die Straße heraufgeht, hab ihr einen tollen Blick auf die weißen Häuschen, die sich an die Felsen schmiegen mit dem schönen Strand und den typischen Westalgarvefelsen – Postkartenalarm!


Entscheidet ihr euch für die rechte Seite (mit dem Gesicht zum Strand), nehmt  den kleinen Aussichtspunkt mit, bevor ihr der Straße weiter um die Kurve folgt und zum Praia do Paraíso gelangt.

Dieser winzige Strand ist bei Flut komplett weg bis auf ein paar Felsvorsprünge, auf denen man sitzen und das Meer beobachten kann. Bei Ebbe gibt es eine kleine, aber feine Sandbucht.

Wenn du genug vom Praia Paraíso hast, kannst du wieder die Straße runter in den Ort nehmen und nun links von der Bucht hochlaufen. Auch hier ist die Aussicht auf die Bucht wunderschön und oben angekommen findest du einen kleinen Spielplatz und eine Kapelle.

So leer wie der Strand auf meinen Fotos ist, findest du ihn sicher nicht im Sommer vor, aber die Aussicht kannst du trotzdem genießen.  Hol dir doch einfach ein Eis vom "Waffelpalast", dem Palácio do Cone Eisladen, der seine Eiswaffeln selbst herstellt und setze dich auf eine der vielen Bänkchen, die von der Straße nach oben am Strand verteilt sind.

Wenn du an der Kapelle vorbeiläufst, kannst du die ganze Klippe herumgehen bis zu einem Panorama-Sidewalk. Die Stege führen dich bequem über die Felsen bis hin zur Felsformation Algar Seco.

algar seco - faszinierende Felsformationen

Dort gibt es die sehr schön gelegene Boneca Bar und - je nachdem wie Ebbe und Flut bestellt sind - ein kleines natürliches Schwimmbecken im Fels, wenn du vor der Bar links die Treppenabzweigung nimmst. Mit ein bisschen Kraxeln kommst du von hier auch zu einem Felsplateau von dem Klippenspringer aus aller Welt im Sommer ihre Jumps machen.

Gehst du auf der Treppe rechts durch die Tischreihen der Boneca Bar hindurch, kommst du zur Boneca-Höhle. Boneca heißt Puppe. Der Name kommt daher, dass die Höhle zum Meer hin zwei Öffnungen hat, sodass man sich vorkommt, als stünde man in einem Puppenkopf und würde mit ihren Augen hinaus auf den Ozean schauen.

Vom Parkplatz bzw. den Stegen aus gibt es auch mehrere Möglichkeiten, auf die Felsen zu gelangen und weitere faszinierende Formationen zu entdecken. Aufpassen, mit Flip-Flops liegst du hier schnell auf der Nase! Mehr Fotos und Infos über Algar Seco gibt es hier.

Du hast immer noch nicht genug? Dann kannst du noch weiter zum Vale Centianes wandern, aber Achtung, das zieht sich und es gibt so gut wie keine Bürgersteige! Ich empfehle dir daher, jetzt dein Auto zu holen, was du, wenn du auf meine Tipps am Anfang gehört hast, sowieso in der Nähe von Algar Seco geparkt hast und dann die paar Kilometer weiter Richtung Centianes bis zum Praia de Vale Centeanes zu fahren. Diesen Strand siehst du von der Straße aus nicht, wohl aber das Hotelmonster Colina Sol, das wie ein Bienenstock in der Bucht liegt.

Vale de Centianes - Ausgezeichneter Küstenwanderweg

Dort kannst du das Auto an der Straße hoch abstellen oder - falls du Glück hast - auf dem Parkplatz am Strand. Der Strand selbst ist nett, aber nichts besonderes. Also nichts wie rauf wieder auf die Klippen, naürlich aber immer mit Sicherheitsabstand zum Rand!

Der Weg über die Klippen bei Centianes wurde mehrfach zu den schönsten Panoramawalks Europas gewählt und findet sich immer wieder in den Top 10. Entscheidet selbst, wie weit ihr hier laufen wollt. Angesichts der Schönheit der Natur fällt es schwer, aufzuhören. Eine schöne Strecke, die gut zu bewältigen ist, führt von Centianes bis zum Praia do Carvalho. Gehst du noch ein wenig weiter, kommst du am berühmten Benagil-Strand mit der bekannten Grotte raus. Die Pfade sind meist gut begehbar, nur an wenigen Stellen muss man ein bisschen klettern, weil die "Stufen" etwas größer sind.


Hast du Lust auf Carvoeiro bekommen? Oder findest du es woanders schöner? Verrate mir doch deinen Lieblingsort an der Algarve in den Kommentaren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0