Produkttest: das Saal Digital Wandbild

Als Fotojunkie – sowohl privat als auch nebenberuflich – horte ich tausende von Fotos auf diversen Festplatten. Der Großteil davon schafft es niemals in den Druck, doch für jede Reise gibt es zumindest ein Fotobuch. Da ich ortsunabhängig arbeite und nicht nur ein Zuhause kenne, sondern mein Leben auf gleich 3 Wohnsitze verteile, habe ich aber auch jede Menge Wände, die ich zu gern mit den besten Fotos schmücke. Ich habe bereits einige Anbieter ausprobiert, doch je tiefer ich in die Landschaftsfotografie einsteige, desto anspruchsvoller werde ich, was den Druck von Wandbildern angeht. Da kam mir der Produkttest von Saal Digital gerade recht!

Anmeldung und die Qual der Wahl

Auf Facebook war ich schon öfter über die Ausschreibungen von Saal Digital gestolpert, in der nach Produkttestern gesucht wurde. Nach dem Besuch der Photo+Adventure in Wien im November 2017, wo ich an einem Stand von Saal Digital ausgiebig verschiedene Wandbilder in Augenschein nehmen konnte, war der Entschluss gefasst: Ich meldete mich als Produkttester für Wandbilder.

 Das Ganze lief dann auch schnell und reibungslos ab. Nach der Anmeldung bekam ich noch am gleichen Tag Rückmeldung von Saal Digital und am nächsten Tag flatterte der Gutscheincode über 50 Euro in mein Mailpostfach. Nun kam der schwierigste Teil: die Auswahl des Bildes! Letztlich entschied ich mich für ein Bergpanorama im Morgenrot von meinem unvergesslichen Trip ins Berchtesgadener Land.

Unterstützung durch die Saal-Digital-Software

Auf der Webseite von Saal Digital lud ich mir die Software für die Wandbildbestellung herunter. Man kann übrigens auch direkt online bestellen ohne Download. Nachdem ich jahrelang die Software eines anderen Anbieters gewöhnt war, musste ich mich erst einmal umstellen. Das war aber nur im ersten Moment etwas komisch und ging dann leicht von der Hand. Gut gefallen hat mir, dass nicht nur Standardformate zur Auswahl stehen, sondern auch individuelle Maße möglich sind.

Versand und Verpackung

Am 19.11. bestellte ich mein Wandbild bei Saal Digital, 2 Tage später wurde es schon versendet! Da ich mit einer so schnellen Lieferung nicht gerechnet hatte, war ich selbst zu diesem Zeitpunkt noch unterwegs. Diese Woche konnte ich das fertige Wandbild dann in Augenschein nehmen. Das schmale Paket wartete auf mich und neugierig wie ich bin, musste ich es sofort öffnen. Die Verpackung habe ich als sicher, aber nicht übertrieben verschwenderisch empfunden. Oft ist es ja so, dass viel Müll produziert wird durch unnötige Verpackung. Das war hier nicht der Fall, trotzdem war das Bild prima geschützt.

Eine zusätzliche Folie schützt die empfindliche Oberfläche des Prints. Beim Abziehen entfaltet sich der ganze Glanz des Bildes.

Qualität des Gallery Prints von Saal Digital

Ich hatte mich schon auf der Messe in Österreich in die Gallery Prints von Saal Digital verliebt, deshalb war klar, dass ich einen Gallery Print in Hochglanz ausprobieren wollte. Meine Erwartungen sind nicht enttäuscht worden. Das Wandbild von Saal Digital liegt robust in der Hand, fühlt sich wertig an und sieht einfach klasse aus. Die Farben der Morgenröte sind schön intensiv, Details im Dunkel des Waldes aber dennoch zu erkennen. Oft ist es ja so, dass Digitalfotos im Druck zu dunkel werden, das ist hier nicht der Fall. Einzig bei der Größe habe ich mich mal wieder verschätzt, dem  zugrunde liegt aber meine absolute Unfähigkeit, mir unter Zahlen irgendetwas Konkretes vorzustellen. Ich bin einfach ein Bilder- und Buchstabenmensch! 😉

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0