Ein Muss: Grottenfahrt an der Algarve

Kein Urlaub an der Algarve ohne die obligatorische Grottenfahrt! Viele Küstenorte der Felsalgarve (Barlavento), die sich sich von Faro bis zum Cabo de São Vicente im Westen erstreckt, bieten Touren entlang der gelb-goldenen Klippen an. Die zerfurchte 20 bis 50 Meter hohe Steilküste wird dich mit ihren malerischen Formationen aus Kalk- und Sandsteinfelsen sowie den vielen kleinen Buchten und Grotten begeistern. In jedem Fall habt ihr viele unterschiedliche Möglichkeiten, die Höhlen, Felsbögen, Versteinerungen und Gesteinsformationen zu erkunden. Die in meinen Augen schönsten Grottentrips gibt es in Lagos sowie rund um Benagil im Distrikt Lagoa. Auch im beliebten Urlaubsort Albufeira sind natürlich Grottenfahrten möglich.

Grottentour in Lagos

Die  Grottenfahrt zur Ponta da Piedade, die ihr auf der Hafenpromenade buchen könnt, ist auf jeden Fall ein Urlaubshighlight. Zur Auswahl stehen Fischerboote, Ausflugsschiffe und kombinierte Trips. Ich habe alles schon mal irgendwie gemacht und fand am besten die Kombination aus großem Boot, das einen hinaus aufs offene Meer bringt, und kleinerem fahrbaren Untersatz, um in die Grotten zu gelangen. Das können kleinere Bötchen sein oder - wenn man selbst aktiv werden will - Kajaks. Besonders toll sind die mit durchsichtigem Boden!

 

Per Kajak könnt ihr jede noch so kleine Höhle erkunden. Natürlich wird man dabei von Tourguides begleitet, die darauf aufpassen, dass keiner verloren geht. Wirklich: Eine chinesische Familie bei meiner Tour letztes Jahr hat es trotz heftiger Bemühungen und vollständiger Sprachbarriere nicht geschafft, auf Nimmerwiedersehen nach Afrika abzutreiben, dieser lästige Tourguide hat sie einfach immer wieder zurückgeholt. Aber die Jungs sind Kummer gewohnt und nehmen ihn mit Humor. Außerdem erzählen sie nette Geschichten rund um vorbeiziehenden Felsformationen, die an vielen Stellen z. B. wie Tiere aussehen und weisen gern auf Sehenswürdigkeiten wie FKKler an den Stränden hin, die man nur per Boot einsehen kann.

 

 

Nach dem sportlichen Teil (eigentlich muss ja nur einer in dem 2-Mann-Kajak rudern oder?!) geht es wieder aufs große Boot und Baden ist angesagt. Der größte Spaß für Besatzung und Gäste: Vom Kajütendach ins Wasser springen. Ich hatte furchtbar Schiss, hab mich unter den johlenden Rufen der Crew dann aber doch durchgerungen zu springen. Cool war’s, im doppelten Sinn. Lustig aber auch! Als mein Mann und mein Kumpel sich - angefeuert durch die Bootsmannschaft, die auf ihrer letzten Tour des Tages wohl schon etwas freaky drauf war – dazu entschlossen, Arschbomben mit herunter gelassenen Hosen zu machen, war es Zeit wieder an Land zu gehen … eindeutig!

 

Tagsüber geht es aber kinderfreundlicher zu, versprochen, so war es jedenfalls als ich ein paar Jahre vorher auf einem anderen Badeboot war. Dort gab es auch ein Sprungkissen, von dem die Kids ins Meer gejumpt sind. Vergleicht also in Ruhe alle Angebote und sucht das raus, was euch am besten gefällt! Und keine Angst, die Matrosen sind alle ganz lieb, auch wenn die Witze mal flach sind. Der Stimmung tut's keinen Abbruch!

Der Klassiker: Grotte von Benagil

Die Grotte von Benagil ist inzwischen weltberühmt - kein Wunder, die natürliche Felskuppel ist schon traumhaft schön. Ihr seht sie mit Sicherheit bereits bei der Ankunft auf zahlreichen Plakaten. Damit man die Grotte betreten kann (und auch problemlos wieder rauskommt), muss genau der richtige Mix aus Ebbe und Flut herrschen. Im August ist es hier entsprechend sehr voll, denn zahlreiche Boote drängen in die Höhle. Auch viele Schwimmer sind vom Benagil-Strand hier unterwegs. Aufgrund des großen Verkehrs würde ich davon aber dringend abraten, denn in der Brandung zwischen Felsen und Booten herumzuschwimmen ist nicht ungefährlich!

Eine umweltfreundliche und individuelle Art, in die Grotte zu gelangen, ist eine Stand-up-Paddling-Tour von Benagil bis zum Praia da Marinha, die ich sogar Sportmuffeln und Bewegungslegasthenikern (wie mir) nur wärmstens ans Herz legen kann.

Abgesehen von der Promi-Grotte beim Strand von Benagil gibt es zwischen Carvoeiro und dem Praia da Marinha viele weitere spektakuläre Formationen und Höhlen vom Meer aus zu entdecken. Die Fahrt lohnt sich also auch, selbst wenn ihr nicht in die berühmteste aller Grotten hineinkönnt.

 

Touren werden täglich angeboten, am besten startet ihr vom Praia do Carvoeiro oder vom Praia de Benagil aus. Zur Verfügung stehen Fischerboote und etwas größere Motorboote, mit denen man beim Anlegen James Bond like auf den Strand zurast. Ein Adrenalinkick, der selbst so Landratten wie mich echt gepackt hast. Besser für die Umwelt sind aber kleinere Boote mit weniger PS und auch die wunderschönen Piratensegelschiffe. Touren damit könnt ihr zum Beispiel ab Portimão buchen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0