Hilfe für Monchique - Schicksale

Die Brände im Sommer 2018 haben vor allem außerhalb der Ortschaften gewütet - dort wo zwischen Korkeichen und und Olivenbäumen einfache Menschen ihr kleines Paradies liebevoll gehegt und gepflegt haben. Dort, wo die Löschfahrzeuge nicht hinkamen, weil die Straßen zu eng, zu steil, zu kurvig oder schlicht nicht befestigt sind. So trifft das Feuer auch diejenigen am härtesten, die am wenigsten haben - zumindest materiell. Menschen, die hier oben als Selbstversorger ihren Lebensabend verbringen, weder lesen noch schreiben können und manchmal nicht mal ein Handy besitzen. Menschen, die als Aussteiger herkommen, sich in die Natur verlieben und dies mit anderen teilen wollen. Menschen aus aller Welt, die hier ihre wahre Heimat gefunden haben, bescheiden aber glücklich Seite an Seite mit den Einheimischen leben. Wir möchten euch hier alle wunderbaren Menschen vorstellen, die wir im Rahmen der Hilfsaktion unterstützen.


Kein Strom für Monika und Bernard

Monika und Bernard waren Ende August einfach nur glücklich, "nach Hause" zurückkehren zu können. Ihr Dono empfing seine langjährigen Mieter ebenfalls mit offenen Armen auf dem Grundstück,  denn er wollte das Haus gerne wieder für sympathische Paar aus Österreich aufbauen lassen. Seit über 2 Monaten wohnen Monika und Bernard nun in dem von uns gestifteten Caravan auf dem Grundstück ihres zerstörten Mietshauses. Ich habe sie gestern erneut besucht, um für euch zu dokumentieren, welche Fortschritte es in Corte Grande gibt. Leider gibt es nicht nur Positives zu berichten ...


mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe für Monchique - Schicksale: Kommune ÁGUA BALSA

Am letzten Septembersamstag war Alina wieder in Monchique unterwegs und hat sich neue Fälle angeschaut. Sie traf Senhor Franco und seine Tiere sowie Cristina von Água Balsa. Die Kommune lebte am Picota in einfachen Holzhäusern, die den Flammen zum Opfer fielen. Auch sonst ist leider nicht viel übrig geblieben von dem, was die Menschen hier gemeinsam aufgebaut haben. Trotzdem geben die Familien nicht auf und sind wildentschlossen, noch einmal von vorne zu beginnen!


mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe für Monchique - Schicksale: Sr. Franco

Alinas zweiter Besuch in Monchique am  letzten Septemberwochenende führt sie zu Senhor Franco und seinen Tieren.  Lest hier ihren egreifenden Bericht über den sympathischen Portugiesen, der sich sehnlichst wünscht, seine Schweine und Ziegen wieder ins Sonnenlicht lassen zu können.


mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe für Monchique -Schicksale: Yucas Neubeginn

Zwei Wochen nach Alinas Besuch bei Yuca, bei dem ich leider nicht dabei sein konnte, habe ich mich mit dem sympathischen Österreicher getroffen, um die Schäden an seinem Zuhause für euch zu dokumentieren und mit ihm über seine Zukunft zu sprechen.


mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe für Monchique - Neustart für Näherin Roquelina

Über die bewegende Geschichte von Dona Roquelina hat Alina vor einigen Wochen bereits hier berichtet. Damals haben wir uns mit ihr in Monchique getroffen, um mit ihr neues Arbeitsmaterial zu kaufen. Da Roquelina zu traumatisiert war, haben wir sie nur in ihre Notunterkunft begleitet. Diese Woche hat mich ihr früherer Nachbar Yuca, der ebenfalls sein Zuhause an die Flammen verlor, zum zerstörten Heim der Näherin mitgenommen. Ich möchte dies zum Anlass nehmen, euch das Treffen mit Roquelina noch einmal aus meiner eigenen Perspektive zu schildern.


mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe für Monchique - Schicksale: João & Familie

João und Amanda leben mit ihren Kindern 15 km vom Ort Monchique entfernt in Perna da Negra. Durch die schmalen, schlecht befestigten Straßen fühlt es sich an wie 150 km. Die Gegend ist nur dünn besiedelt, das Leben hier völlig abgeschieden. Dort beginnt auch das Feuer, das fast 28.000 Hektar in Monchique und den umliegenden Landkreisen Silves und Portimão vernichtet und die Algarveküste tagelang in Rauch und Asche hüllt. Wir besuchen die kleine Familie, deren Haus wie durch ein Wunder verschont blieb, die aber seit dem Brand ohne ausreichende Stromversorgung mitten im Nirgendwo lebt.


mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe für Monchique: Wiedersehen und Willkommen

Unsere Arbeit in Monchique endet nicht mit einem einmaligen Besuch bei den Betroffenen, wir wollen sie auch langfristig unterstützen. Mit einigen haben wir bereits freundschaftliche Bande geknüpft. Was wir jetzt auch wissen: Monchique ist ein Dorf. Jeder kennt jeden. Das bestätigt sich bei unserem Treffen mit Ilo und Yuca und wird fortgeführt bei unseren Besuchen bei Mercedes und ihrem Söhnchen sowie João und seiner Familie. Alle kennen sich, es ist eine Gemeinschaft - in der auch wir herzlich willkommen geheißen werden.


mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe für Monchique -Schicksale: Yuca & Familie

Hier kommt der 2. Teil des Berichtes über Alinas Besuch am 1. September in Monchique. Nach dem schweren Gang zu Monikas und Bernhards Grundstück, bei dem ich sie dieses Mal nicht begleiten konnte, trifft sie Yuca, einen 48jährigen Österreicher, dessen Heim ebenfalls den Flammen zum Opfer gefallen ist. Im Folgenden überlasse ich wieder Alina selbst das Wort, die der Besuch auf dem Picota wirklich zu schaffen gemacht hat.


mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe für Monchique: Ein Heim für Monika & Bernhard!

Am Montag haben mein Mann und ich Monika und Bernhard in Corte Grande besucht. Die beiden haben alles verloren und zelten derzeit in der Einfahrt von Freunden in Monchique. Dank der Spendenaktion von Alina konnten wir ihnen einen Caravan als neues Heim spendieren - an ihrem Geburtstag!

mehr lesen 2 Kommentare

Hilfe für Monchique - Schicksale: Monika & Bernhard

Ich möchte euch in dieser Serie die Menschen vorstellen, die der große Brand in der Serra de Monchique am schlimmsten getroffen hat, und wie wir ihnen dank Alinas Hilfsprojekt helfen konnten bzw. werden. Hinter jedem Namen verbirgt sich eine dramatische Geschichte, die einfach erzählt werden muss. Wenn du auch helfen möchtest, findest du am Ende des Berichts eine Spendenadresse. Wir danken dir!


mehr lesen 2 Kommentare

Hilfe für Monchique - Schicksale: Rabbit & Sofee

Rabbit und Sofee betreiben eine agrotouristische Pension bei Alferce. Als das Feuer ihr kleines Paradies oberhalb des Ortes erreicht, haben sie nur Minuten, um sich und ihre Tiere in Sicherheit zu bringen. Erfahrt mehr über das junge Paar und ihre Geschichte hier, mitfühlend berichtet von Alina.


mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe für Monchique - Schicksale: Näherin Roquelina

Dona Roquelina hat alles verloren. Nicht nur ihr Heim, sondern auch ihre Arbeitsstätte. Die kleine Näherin ist zudem stark traumatisiert durch das Erlebte. Dank eurer Spenden konnten wir sie beim Neuanfang unterstützen - auch wenn es noch ein langer Weg ist für sie.


mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe für Monchique - Schicksale: Pablo & Familie

Pablo war dabei sich mit seiner kleinen Familie einen Traum zu erfüllen: Das eigene Heim in den Wäldern oberhalb von Monchique. Dann kam das Feuer ... Dank euren Spenden kann Pablo nun zurück auf sein Grundstück ziehen und sich erneut daran machen, diesen Traum wahr werden zu lassen!


mehr lesen 0 Kommentare